Alles neu!

Jeder hat ja die letzten Monate so seine eigene Methode um die Zeit totzuschlagen, klösterlich abgeschieden vor sich hin zu werkeln, im real-existierenden Home-Office oder mutterseelenallein im vertrauten Büro. Ohne nennenswerten Umsatz, aber mit stoisch verhaltenem Optimismus. Wer sich den Verzicht leisten kann, sortiert penibel seine Siebensachen, räumt wahlweise die Garage auf.

Dann öffnen in Bayern die Bau- und Gartenmärkte und es kann wieder gesägt und gepflanzt werden. Unsere Nachbarn haben ihren Garten komplett neu angelegt, wir haben unsere Website umgegraben. Doing the garden, digging the weeds, Who could ask for more? Beim Umtopfen meines Blogs fiel mir übrigens auf, dass die verborgene Metadescription meine Einträge um einiges transparenter erscheinen lässt, es aber Quatsch ist, wenn man sie nur dem Google-Crawler zu lesen gibt. Alles ist nun parat fürs hochverehrte Publikum, in epischer Breite.


So, dass ist jetzt der Moment, wo der trübe Himmel aufreißt und die Schostakowitsch-Streicher aus dem Peter Fox Song gut passen könnten … Hey, alles glänzt so schön neu!